Die Platte am Grab ist weggerollt

Besonderer Gottesdienst am 24. April 2013, vorbereitet von der Vorkonfirmandengruppe und den mitarbeitenden Eltern

Heute war nun der Gottesdienst, den wir mit der Vorkonfirmandengruppe seit Ostern vorbereitet hatten. Band, Theatergruppe, Grafikgruppe haben schwer gearbeitet und heftig geprobt. Und alle hatten geübt, als Gruppenleiter mit der Gemeinde Bibelteilen in kleinen Gruppen anzuleiten. Wir hatten aber nicht damit gerechnet, dass die Kirche so voll sein würde.

Aber dann haben Theatergruppe und Band richtig gut gespielt. Und obwohl es so viele waren, haben die Gruppen und die Gruppenleiter sich gefunden und sind miteinander ins Gespräch gekommen. Und hinterher hatten wir ganz viele Gedanken am Flipchart vorne.

Im Kurz-Rückblick erzählten uns die Konfirmandinnen und Konfirmanden fast alle, dass es in ihren Gruppen gut gelaufen wäre und dass es ihnen Spaß gemacht hat. Jetzt haben sie (und die mitarbeitenden Erwachsenen) erst einmal zwei Wochen Pause – am 1. Mai und am Mittwoch vor Himmelfahrt ist kein Unterricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir möchten hier nur Beiträge von echten Menschen haben, nicht von Robots. Zur Abwehr von Kommentar-Spam beantworte deshalb bitte die folgende Frage: